Abzocke Forum
Vorsicht, wieder Trickbetrug an der Autobahn - Druckversion

+- Abzocke Forum (https://www.abzockeforum.de)
+-- Forum: Abzocke Allgemein (/forum-4.html)
+--- Forum: Abzocke Allgemein - In der Arbeitswelt - Versicherungen - Telefonanbieter - Stromanbieter - Firmen - Banken usw. (/forum-7.html)
+--- Thema: Vorsicht, wieder Trickbetrug an der Autobahn (/thread-37534.html)



Vorsicht, wieder Trickbetrug an der Autobahn - Catweazle - 28.09.2017 20:18

Hallo!


Ich bin neu hier, da ich meine Erfahrung mit euch teilen möchte. Ich hätte nie gedacht, mal auf sowas selbst reinzufallen, aber ich vermute mal stark (Ja, ich nehme mir raus, dies als Betrug hinzustellen) dass meine Gutmütigkeit ausgenutzt wurde:

Ich war auf der Autobahn A7 Richtung Crailsheim unterwegs, als ich an einer Raststätte auf Höhe Heidenheim hielt, um mir etwas zu Essen zu besorgen. In der Nähe des Eingangs sprach mich vorsichtig ein deutscher, älterer Mann mit Rucksack und Brille an (Er sei 57, erzählte er mir später) ob es nicht ginge, ihn Richtung A6 noch eine Raststätte weiter mitzunehmen und abzusetzen, es wäre ihm eine große Hilfe. Er machte einen freundlichen, sympathischen und seriösen Eindruck. Statur war recht hager, Dialekt ist mir auch keiner aufgefallen.

So wie ich halt bin, habe ich mir etwas zu Essen besorgt und nahm ihn daraufhin mit. Er erzählte, er lebe in Australien, war aber in Italien unterwegs und wurde von 2 Männern überfallen und ausgeraubt. Er hätte sich nun bis nach Deutschland getrampt, aber die meisten weisen ihn ab, verwehren jegliche Hilfe und beschimpfen ihn als Obdachlosen. Selbst die Polizei wäre keine Hilfe gewesen, sie hätte ihn nur auf das Konsulat/Botschaft in Berlin verwiesen, diese müsste er aufsuchen um an Papiere zu kommen.

Er sei seit Tagen unterwegs, kaum etwas gegessen, kaum Schlaf. Mein Angebot, etwas zu Essen oder Wasser, lehnte er aber ab, mit der Begründung, es wäre nicht gut für seinen Magen nach der langen Zeit. Na Okay.

Wir waren etwa 70 Km gemeinsam unterwegs, habe einiges erzählt. Er war zu jeder Zeit freundlich, sympathisch und dankbar. Aber dafür, dass er angeblich aus München stammt, habe ich den Dialekt gänzlich vermisst. Was aber nichts bedeuten muss, oder ?
Er war auch recht gut gebräunt, was m.M nach für die Australien-Story sprach.

Er wollte dann noch meine Telefonnummer haben, damit er mich kontaktieren kann, wenn er wieder zurück zu Hause wäre.
Ich habe ihn zu seiner Wunsch-Raststätte gebracht, welche dann noch 10 Km entgegen meiner Fahrtrichtung gelegen ist. Was tut man nicht alles für hilflose Mitbürger...
In meinem Kopf plagte mich natürlich das schlechte Gewissen, ihn jetzt einfach so wieder sich selbst zu überlassen, in der kühlen Nacht an der Autobahn. Ich dachte, wenn ich ihm vielleicht meine Prepaid-Kreditkarte mit etwas Restguthaben anbiete.....

Bevor ich ihm es aber anbieten konnte, hat er mich selber ganz schüchtern nach einer finanziellen Unterstützung gefragt. So 100, besser 120 Eur sollten es schon sein, für Essen und Übernachtungen. Fand ich zwar dann nicht so berauschend, aber ich dachte, es wird mir nicht weh tun und das Karma-Konto wird sich freuen. Er wollte es natürlich zurückzahlen sobald er die Chance hat, dies hab ich aber nicht als Bedingung genommen.

Er nahm also den Betrag an sich, bedankte sich, und zog von dannen mit den Worten, jetzt kann ich mir etwas zu Essen besorgen (Ach, jetzt doch Hunger?)

Was mir dann auf der restlichen Heimfahrt dann nach und nach komisch vorkam, war u.A, dafür das er seit Tagen unterwegs gewesen sein soll, war seine Kleidung erstaunlich sauber, und er roch gepflegt nach Parfum.

Hat alles nichts zu heißen, macht aber sehr stutzig!

Er trug übrigens eine dunkelblaue, locker sitzende Jeans, Khakifarbene Schuhe (ähnlich Timberland) und einen blauen Pulli mit weißem Dekor.


Was ich euch damit sagen möchte ist, auch wenn man im normalen Leben noch so wachsam ist, wenn eine sympathische hilfsbedürftige Person derart nah bei euch ist (im Auto) agiert man definitiv anders, als man es vielleicht in der Stadt oder sonst wo tun würde.... Confused



Grüße

Daniel